Chronik des Vereins Kulturkreis Gemeinde Passow e.V.

2019

Unser Verein wird am 5.Juni 2019 mit einer Gründungsversammlung ins Leben gerufen, nachdem seit ein paar Monaten viele Bürger sich schon bei einigen Projekten für die Gemeinde eingesetzt hatten. Dieses Engagement brauchte Struktur und Organisation.

Der gewählte Vorstand nimmt nun seine Arbeit auf.

Die regelmäßigen Veranstaltungen im Gemeindezentrum werden übernommen: Einrichtung des Erzähl- und Lesecafe’s (EuLe), Kreativzirkel, Spieleabend, Chorsingen.

Je eine Vertreterin des Vereins und des Kulturausschusses der Gemeinde begrüßen nun mit einem kleinen Präsent alle neu geborenen Babys in der Gemeinde

Am Naturbad wird gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Passow das alljährliche Neptunfest am letzten Ferientag begangen.

Halloween mit der FFW und einem großen Herbstfeuer wird gefeiert. Es gibt einen Laternenumzug, Knüppelkuchen und Kostümwettbewerb.

8 .November: Die erste Mitgliederversammlung mit wichtigen Beschlüssen wird durchgeführt. Die Beitragsordnung wird beschlossen.

Am 13. November wird der Verein ins Vereinsregister eingetragen als Kulturkreis Gemeinde Passow e.V.

Mehrere Teilprojekte des ESF-geförderten Projektes „Gemeinsam für unsere Jüngsten“ werden auf dem Gemeindespielplatz verwiklicht.

Für die Aktion „Herzkissen“ werden im November 200 Herzkissen für krebskranke Frauen und Kinder genäht.

Die Gemeinde erhält im Zusammenwirken mit unserem Verein die Auszeichnung als „Kinder- und Jugendfreundliche Gemeinde“

Anfang Dezember wird gemeinsam mit Jung und Alt der Gemeindeweihnachtsbaum geschmückt.

Am 7. Dezember findet das traditionelle adventliche Treiben auf den Fluren und in der Aula der Grundschule mit Marktständen, Kaffee und Kuchen und künstlerischem Beitrag statt. Der Weihnachtsmann war zu Gast und die FFW unterstützte mit Bratwurst und Glühwein.

2020

Die Gruppe der Seniorinnen und Senioren sowie die Treffen der Plattsnacker werden in den Verein aufgenommen. Sie treffen sich monatlich.

Traditionell wird die Rückenschule, die offen für alle Interessent/innen ist, organisiert. Sie beginnt in der ersten Januarwoche unter der Leitung der Physiotherapeutin Frau Elkner.

Auch die traditionelle Frauentagsfeier wird gemeinsam mit dem Kulturausschuß der Gemeinde vorbereitet. Sie findet am 8.März diesmal in der neu gestalteten Anlage in Charlottenhof statt und fand viel Zustimmung. Unser Dank gilt Herrn Fuhrmann, dem Besitzer der Anlage für seine Unterstützung.

Und dann kommt der Corona-Virus auch nach Deutschland und bremst nach und nach unsere engagierte Arbeit aus!

Die gemeinsam mit der Gemeinde und den Vereinen laufenden Vorbereitungen für das Gemeindefest in Brüz können nicht mehr stattfinden.

Aber wir bleiben nicht untätig: Immer wenn es die Einschränkungen und Hygieneregeln erlaubten, werden letzte Arbeiten am Spielplatz vorgenommen und am 18.Mai an die Kinder übergeben. Damit beenden wir unser Projekt.

Während des Lockdowns nähen wir 500 Masken zur Mund-Nasen-Bedeckung. Sie gehen an Mitarbeiter/innen von ALDI und der Post sowie an unsere Freiwilligen Feuerwehren in Passow und Werder und an viele Einwohner. Außerdem bieten wir unseren Senior/innen Hilfe an.

Das Gemeindefest wird auf das kommende Jahr verschoben, in der Hoffnung, dass es stattfinden kann. Fördergelder müssen zurück gezahlt werden.

Von Mitgliedern des Vereins und zwei Jugendlichen wird die Reinigung des Naturbades während der Saison übernommen, um die Zeit bis zu einer langfristigen Pacht des Bades zu überbrücken.

Die Kontaktregeln werden gelockert. Dies war Anlass, am 14/15.Juli ein Teil des Projektes “Brüz gestern-heute-morgen” mit Unterstützung der Gemeinde umzusetzen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus dem Ortsteil Brüz und der anderen Orsteile verschönern die Bushaltestelle im Rahmen eines Grafitti-Workshops. Dafür können wir Fördermittel der Ehrenamtsstiftung MV nutzen.

Das traditionelle Strand- und Neptunfest mit der FFW Passow findet bei schönem Wetter am 8.8. im Naturbad statt. Es gibt viel Spaß bei der Neptuntaufe und den Strandspielen für Groß und Klein.

Von September bis November öffnet das Gemeindezentrum wieder für Veranstaltungen. Mit der Seniorengruppe gibt es eien Grillnachmittag und unter Beachtung der Hygiene-Regeln öffnet das Erzähl-und Lesecafè und der Familientreff.

Wir veranstalten am 19.9. einen Flohmarkt auf dem Gelände des Gemeindezentrums unter Einhaltung der Corona-Regelungen. Viel Interessantes gibt es zu stöbern und zu verkaufen. Und es gibt lecker vor Ort gebackene Waffeln und alkoholfreie Getränke. Der Erlös aus dem Waffelverkauf von über 100 Euro wird dem Verein gespendet.

Der Verein unterstützt den Ortsteil Brüz bei der Neugestaltung des Kinderspielplatzes. Mit Hilfe der Spende der Brüzer Bürger und der Gemeinde wird eine Schaukel angeschafft und eine neue Hecke gesetzt. Ein fröhliches Schild empfängt nun die Besucher des Spielplatzes

Die erneuten Kontaktbeschränkungen und der zweite Lockdown macht es erneut unmöglich, die regelmäßigen Vorstandssitzungen dürchzuführen. Auch die bereits geplante Mitgliederversammlung mit der Vereinsfeier kann nicht stattfinden.

Zwei Mitglieder des Vereins erhalten die Ehrenamtskarte MV aus den Händen von Frau Lübcke von der MitMachzentrale Ludwigslust-Parchim.

Der für den 7.12. schon vorbereitete Adventsmarkt wird ebenfalls durch das Corona-Virus unmöglich. Alle Vereinsmitglieder erhalten trotzdem ein kleines Weihnachtspräsent als Dank für ihr Engagement.

Das gemeinsames Weihnachtsbaumschmücken an der Bushaltestelle unter Einhaltung der nötigen Abstände ist unsere letzte Aktion in einem wirklich ungewöhnlichen Jahr.